Impfungen und regelmäßiger Check-up wichtig

Pandemie: Häufung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bonn, 03.02.2022 Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen die weltweit häufigste Todesursache dar. In Deutschland sind 36 % aller Todesfälle auf kardiovaskuläre Erkrankungen zurückzuführen. Diese ohnehin schon herausfordernde und alarmierende Situation hat sich während der Pandemie noch weiter verschärft. Aus Angst vor einer Infektion mit Corona ging die Zahl der Arztbesuche zurück und weniger Patienten suchten die Notaufnahmen auf. Oftmals mussten geplante Eingriffe verschoben werden. In der Folge stieg die Sterblichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankten an – auch wenn keine Corona-Infektion vorlag. Umso wichtiger ist es nach Ansicht medizinischer Experten, etwa bei der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), nun dringend alle verpassten Untersuchungen nachzuholen. Um weiterhin das Risiko schwerer Infektionen gering zu halten, ist es für Herzpatienten außerdem wichtig, die Corona-Impfung, ebenso wie die jährliche Grippe- sowie die Pneumokokkenimpfung wahrzunehmen.

Routineuntersuchungen nicht vernachlässigen

„Es ist uns Kardiologen besonders wichtig, unsere Patientinnen und Patienten sowohl in Notfallsituationen, aber auch zu Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen in den Praxen und Krankenhäusern zu sehen“, betont Professor Dr. Stephan Baldus, Präsident der DGK: „Herzerkrankungen verschlimmern sich häufig unbemerkt, bis es zum möglicherweise folgenschweren Notfall kommt. Die Erkrankungen auf die leichte Schulter zu nehmen, ist lebensgefährlich.“ Die Deutsche Seniorenliga (DSL) klärt in einer kostenlosen Info-Broschüre über die Gefahren von Herzerkrankungen auf und erläutert, warum rechtzeitige und regelmäßige Arztbesuche gerade für Herzerkrankte so wichtig sind.

Warum der Schutz vor Infektionen weiter wichtig ist

Angesichts der hohen Infektiosität der Omikron-Variante ist das Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken, derzeit so hoch wie nie. Einen guten Schutz bietet nach wie vor die Impfung. Wer an einer Herzkrankheit leidet, trägt ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf. Eine Impfung senkt dieses Risiko. Für Herzpatienten ist die Corona-Impfung daher besonders wichtig. Darüber hinaus halten medizinische Experten, etwa bei der DGK, die jährliche Grippeimpfung sowie die Pneumokokkenimpfung für dringend angeraten. Denn auch Grippe (Influenza) oder Lungenentzündung, ausgelöst durch Pneumokokken, können lebensbedrohlich werden. Das gilt besonders, wenn mehrere Infektionen aufeinandertreffen. Zudem können Grippeviren das Herz unmittelbar schädigen und zum Beispiel eine Herzmuskelentzündung hervorrufen. Ein vollständiger Impfschutz gegen diese Erkrankungen kann das Risiko solcher Doppel- oder gar Mehrfachinfektionen erheblich reduzieren.

Informativer Ratgeber und Website

Um Herzpatienten nachdrücklich auf ihre Risiken hinzuweisen und sie zu überzeugen, auf ihr Herz zu achten, hat die Deutsche Seniorenliga eine Informationskampagne mit der Broschüre „Impfschutz für Herzpatienten“ und eine Internetseite ins Leben gerufen. Der Ratgeber zeigt auf, warum Experten Impfungen dringend empfehlen. Zudem wird erklärt, welche Beschwerden auf eine Verschlechterung des Herzens hindeuten, die unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden muss. Die Broschüre kann kostenfrei auf dem Postweg oder über das Internet angefordert werden: DSL e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn. www.impfschutz-herzpatienten.de