Corona & Co. - Impfungen bei chronischer Herzerkrankung besonders wichtig

Andere Infektionskrankheiten nicht vergessen

Bonn, 11.11.2021 Seit fast zwei Jahren hat die Corona-Pandemie die Welt fest im Griff. Der Kampf gegen Covid-19 scheint alles andere in den Schatten zu stellen. Vor diesem Hintergrund mahnen Experten, andere Infektionskrankheiten und die Möglichkeiten, gegen sie zu impfen, nicht aus dem Blick zu verlieren. Dies gilt im Besonderen für Patienten mit Herzerkrankungen. Die Deutsche Seniorenliga rät zu einem Blick in den Impfausweis: Wie steht es um den Impfschutz vor Atemwegserkrankungen wie Grippe und Lungenentzündung?

Mehrfachinfektionen für Herzpatienten besonders gefährlich

Wer an einer Herzkrankheit leidet, trägt ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf. Um die Gefahr einer Ansteckung möglichst gering zu halten, ist es für Herzpatienten deshalb besonders wichtig, die Coronaimpfung in Anspruch zu nehmen und die empfohlenen Verhaltensregeln zu Hygiene und Abstand zu anderen Personen weiterhin einzuhalten. Darüber hinaus halten medizinische Experten, etwa bei der Deutschen Herzstiftung, die jährliche Grippeimpfung sowie die Pneumokokkenimpfung für dringend angeraten. Denn Grippe (Influenza) oder Lungenentzündung, ausgelöst durch Pneumokokken, können lebensbedrohlich werden. Das gilt besonders, wenn mehrere Infektionen aufeinandertreffen. Zudem können Grippeviren das Herz unmittelbar schädigen und zum Beispiel eine Herzmuskelentzündung hervorrufen. Insbesondere für ältere Menschen ist das Risiko hoch, dass der Gesundheitszustand langfristig beeinträchtigt und die körperliche Leistungsfähigkeit eingeschränkt bleibt. Ein vollständiger Impfschutz gegen diese Erkrankungen kann das Risiko solcher Doppel- oder gar Mehrfachinfektionen erheblich reduzieren.

Informativer Ratgeber und Website

Um Herzpatienten nachdrücklich auf ihre Risiken hinzuweisen und sie zu überzeugen, auf ihr Herz zu achten, hat die Deutsche Seniorenliga eine Informationskampagne mit der Broschüre „Impfschutz für Herzpatienten“ und eine Internetseite ins Leben gerufen. Der Ratgeber zeigt auf, warum Experten Impfungen dringend empfehlen. Zudem wird erklärt, welche Beschwerden auf eine Verschlechterung des Herzens hindeuten, die unbedingt von einem Arzt abgeklärt werden muss. Die Broschüre kann kostenfrei auf dem Postweg oder über das Internet angefordert werden: DSL e.V., Heilsbachstraße 32, 53123 Bonn. www.impfschutz-herzpatienten.de