Tipps nicht nur für Wetterfühlige

Neue Broschüre „Wetter und Gesundheit“

Viele meteorologische Faktoren wirken auf den menschlichen Organismus: Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit können den Kreislauf belasten. Ein heranziehendes Tiefdruckgebiet löst bei vielen Migräne aus. Feinstäube oder Pollen können Asthma hervorrufen. Es gibt aber auch positive Aspekte: Salzhaltige Schwebeteilchen in der Meeresluft sind gut für die Atemwege. Sonnenlicht ist wichtig für den Schlaf-Wach-Rhythmus. Mithilfe von UV-Strahlung bilden wir Vitamin D. All dies gehört in den Bereich der Human-Biometeorologie.

Die neue Broschüre der Deutschen Seniorenliga „Wetter und Gesundheit“ erklärt die Zusammenhänge und gibt Tipps, um gesund durch jede Wetterlage zu kommen. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst entstanden.