Umfrage: Smartphones und Tablet-PCs immer beliebter

Leichter Interneteinstieg für Senioren – aber Produktvorteile noch zu wenig bekannt

Bonn, 15.04.2014 Die Verbreitung von Mobiltelefonen, Smartphones und Tablet-PCs unter älteren Menschen nimmt weiter zu. Einer aktuellen Umfrage der Deutschen Seniorenliga zufolge steigen viele ältere Nutzer derzeit gezielt auf internetfähige Geräte um. So nutzen bereits mehr als vier von fünf Befragten (84%) ein Smartphone bzw. Mobiltelefon und mehr als jeder Dritte (40%) einen Tablet-PC. Die vergleichsweise große Zurückhaltung bei der Anschaffung eines Tablet-PC resultiert aus dem Umstand, dass jedem vierten Befragten (26%) diese Geräte zu teuer sind. Hinzu kommt aus Sicht der Befragten (25%) ein Mangel an überzeugenden Kaufargumenten, die den Nutzen von Tablet-PCs deutlich machen.

Befragt wurden im Zeitraum vom 18.03. bis 28.03.2014 rund 730 registrierte Nutzer der Website der Deutschen Seniorenliga durch das Marktforschungsinstitut YouGov.

Die Entscheidung für einen Tablet-PC wird durch die Hersteller eher erschwert, meint auch Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga in Bonn: „Dabei kann ein Tablet-PC gerade für ältere Menschen ein sinnvolles Gerät sein!" Die Funktionalität dieser Geräte ist vergleichsweise einfach, so dass auch unerfahrene Nutzer leicht damit zurechtkommen. Wichtigster Vorteil: Auf dem großen und kontraststarken Bildschirm lassen sich trotz Sehschwäche die Symbole zu einzelnen Funktionen gut lesen und bedienen. All dies erleichtert auch einen „späten" Internet-Einstieg für diejenigen, die sich bisher nicht an ein Smartphone oder einen Tablet-PC herantrauten. Die Hersteller sollten deshalb im eigenen Interesse wesentliche Produktinformationen und Vorteile deutlicher kommunizieren, so Hackler: „Ein großes Potenzial interessierter und kaufkräftiger Best-Ager liegt bisher schlichtweg brach!"

Diejenigen, die bereits einen Tablet-PC oder ein Smartphone besitzen, nutzen intensiv die Kommunikation per E-Mail (86%) sowie die umfangreichen Möglichkeiten des Internet. Hierbei überwiegt mit 87% der Befragten die Suche nach konkreten Informationen über Suchmaschinen. Jeder Zweite (56%) nutzt Online-Shops, aber nur jeder vierte (26%) Online-Banking. In der Gesamtbetrachtung sind die Nutzer mit ihrem Tablet-PC mehr als zufrieden: So meint fast jeder zweite (44%), die Nutzung erleichtere ihm viele Aufgaben im täglichen Leben.

www.deutsche-seniorenliga.de; www.yougov.de

DSL auf Twitter

Aktuelle Pressemeldung

Ältere Menschen beklagen mangelnde Benutzerfreundlichkeit von Internetangeboten

Umfrage der Deutschen Seniorenliga – jeder Zweite meidet komplizierte Webseiten

Bonn, 30.03.2022 Die Corona-Krise und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen haben zwar zuvor skeptische Seniorinnen und Senioren von der Nutzung digitaler Medien überzeugt, aber der große Digitalisierungsschub unter älteren Menschen ist ausgeblieben. Laut Branchenverband Bitkom ist nach wie vor nur jeder Zweite ab 65 Jahren online. Eine aktuelle Umfrage der Seniorenliga zeigt, dass ein Grund hierfür die mangelnde Benutzerfreundlichkeit von Internetangeboten sein könnte.

Weiterlesen...

Neue Broschüre „Wetter und Gesundheit“

DSL Wetter 2021 Titel klein

Tipps nicht nur für Wetterfühlige

Viele meteorologische Faktoren wirken auf den menschlichen Organismus: Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit können den Kreislauf belasten. Ein heranziehendes Tiefdruckgebiet löst bei vielen Migräne aus. Feinstäube oder Pollen können Asthma hervorrufen. Es gibt aber auch positive Aspekte. All dies gehört in den Bereich der Human-Biometeorologie.

Die neue Broschüre der Deutschen Seniorenliga „Wetter und Gesundheit“ erklärt die Zusammenhänge und gibt Tipps, um gesund durch jede Wetterlage zu kommen. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst entstanden.