Die meisten Stürze sind vermeidbar

Sturzrisiko einschätzen und handeln – Test der Deutschen Seniorenliga

Bonn, 07.10.2016 Die Sturzgefahr ist im Alter nachweislich erhöht. Ein Drittel der über 65-Jährigen und sogar die Hälfte der über
80-Jährigen stürzt einmal im Jahr – und das mit zum Teil erheblichen körperlichen und seelichen Folgen. Etwa fünf Prozent aller Betroffenen tragen einen Knochenbruch, ein bis zwei Prozent Oberschenkelhalsbrüche davon. Viele Stürze führen zur Bettlägerigkeit und im schlimmsten Fall zur Pflegebedürftigkeit. Mit einem Test auf www.deutsche-seniorenliga.de lässt sich das Sturzrisiko einfach überprüfen. Wird ein erhöhtes Risiko festgestellt, können die Testergebnisse als Grundlage für das notwendige Gespräch mit dem Arzt verwendet werden. Dieser wird individuelle Vorsorgemaßnahmen empfehlen oder verordnen, die das Sturzrisiko deutlich mindern.

Mit zunehmendem Alter nehmen einige körperliche Fähigkeiten und Sinnesleistungen ab, insbesondere die Muskelkraft, aber auch das Seh- und Hörvermögen. Zudem lassen Reaktion und Koordination nach. Die Folge: Älteren Menschen fällt es schwer, in bestimmten Situationen schnell und angemessen zu reagieren. Schließlich können auch Krankheiten wie der Schwindel das Sturzrisiko erhöhen. Ein Sturz ist schnell passiert, doch die Folgen können langwierig sein und sogar dauerhafte Pflege nötig machen. „Deshalb ist es wichtig, frühzeitig an die Sturzgefahren zu denken, deren Folgen sich der Lebensqualität im wahrsten Sinne des Wortes in den Weg stellen können“, appelliert Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga: „Viele Stürze im Alter sind vermeidbar, wenn man beispielsweise mit Krankengymnastik oder speziellem Körpertraining seine körperlichen Defizite ausgleicht. Neben den Alterserscheinungen sind aber auch die Gegebenheiten in der Wohnung, wie ausreichendes Licht oder möglichst stolperfreie Wege, zu beachten.

Auf www.deutsche-seniorenliga.de/sturzrisiko kann man sein Sturzrisiko in einem Online-Test überprüfen. Er kann auch als pdf heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Wie man Stürzen im Alter vorbeugen kann: